SCHULE mittendrin

Toleranz und Gleichberechtigung sind Schlüsselwerte unserer Demokratien und Grundlage unseres friedlichen Zusammenlebens. Jedoch greifen Hassreden, diskriminierende und rassistische Aussagen oder Falschmeldungen um sich – online wie offline. Auch um die demokratischen Errungenschaften scheint es schlecht bestellt zu sein in diesen Tagen.

Das EFWI und medien+bildung.com reagieren darauf mit dem Kooperationsprojekt SCHULE mittendrin. Ziel ist es; Schulen und Lehrkräfte dazu zu befähigen, präventive Ansätze in der Nutzung von (sozialen) Medien bei Jugendlichen im Bildungsprozess nachhaltig zu etablieren. Sie sollen in der Lage sein, die (Medien-) Kritikfähigkeit junger Menschen, ihre Demokratiekompetenz, ihre Vielfaltsakzeptanz, ihre Selbstwirksamkeit zu fördern und die sozialen, kommunikativen und gestalterischen Kompetenzen sowie ihre Informations- und Teilhabekompetenz zu stärken. Medienbildung wird somit auf die genannten Bildungsziele bezogen – unter Berücksichtigung der vom Digitalpakt, wie er in Rheinland-Pfalz umgesetzt werden soll, zu erwartenden Möglichkeiten und Vorgaben.

Das Projekt SCHULE mittendrin wendet sich an Schulen und Lehrkräfte der Sekundarstufe 1 und der Sekundarstufe 2. Nach der Auftaktveranstaltung am 5. September 2019 in Landau bieten die Kooperationspartner eine Reihe von Workshops und Coachings für Schulen bzw. Lehrkräfte in ganz Rheinland-Pfalz an. 


Ansprechpartner/in Katja Mayer 0621-9634980 mayer@medienundbildung.com