Zertifikatskurs "Medienbildung in der Jugendarbeit"

An alle Fachkräfte der Jugendarbeit in Rheinland-Pfalz richtet sich im Auftrag des Ministeriums für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz ein Angebot mit dem Ziel einer verstärkten Medienbildung in der Jugendarbeit. Mit diesem qualifizierenden Angebot will das Land Rheinland-Pfalz Fachkräfte der Jugendarbeit bei ihrer praktischen Arbeit mit Jugendlichen unterstützen. Das Curriculum besteht aus vier Modulen:

  •         Mediatisierte Lebenswelten von Jugendlichen (1 Tag)
  •         Jugendmedienschutz in der Praxis (1 Tag)
  •         Aktive Medienarbeit am Projekt (2 Tage)
  •         Wahlmodul (1 Tag):

         a.    Partizipation mithilfe von Medien oder
         b.    Multiplikatorenschulung zur Ausbildung von Medienscouts (peer-to-peer education)

Die Teilnahme am Zertifikatskurs ist kostenfrei. Reise- und Unterbringungskosten werden nicht übernommen.

Land fördert Aufbauprojekte

Seit August 2015 können Fachkräfte der Jugendarbeit in Rheinland-Pfalz, die ein Zertifikat erworben haben, im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel vom Land eine Förderung für Aufbauprojekte erhalten.

Im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel können Honorarkosten gefördert werden, die der Träger für einen Berater oder Coach aufwendet, der seinen zertifizierten Mitarbeiter bzw. seine zertifizierte Mitarbeiterin im Rahmen einer vom Träger angebotenen Veranstaltung/ Maßnahme im Bereich der Medienbildung durch seine medienpädagogischen und technischen Kenntnisse unterstützt. Die Veranstaltung/ Maßnahme muss sich an Kinder bzw. Jugendliche richten. Durch die Förderung sollen die zertifizierten Fachkräfte professionelle Unterstützung bei der praktischen Umsetzung des im Rahmen des Landesfortbildungsprogramms erworbenen theoretischen Wissens erhalten. Insgesamt sind Honorarkosten von bis zu 1.500 Euro förderungsfähig.


Ansprechpartner/in Daniel Zils 0651-1504408 zils@medienundbildung.com