Think big!

„Gute Ideen? Nicht warten, starten!“ ist das Motto des Jugendprogramms „Think big!“ der Fundación Telefónica und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Es ermöglicht 14- bis 25-Jährigen, eigene gemeinnützige Projektideen zu verwirklichen und mithilfe digitaler Medien zu kommunizieren und zu bewerben. medien+bildung.com ist einer von 27 „Praxispartnern vor Ort“ und unterstützt Projektgruppen in Rheinland-Pfalz bei der Planung und Umsetzung ihrer Projektideen.

Interessierte Jugendliche können ihre Ideen und Projekte auf der Webseite www.think-big.org hochladen oder über den Think Big Facebook-Kanal einreichen. Ein Think Big Partner vor Ort meldet sich beim Jugendlichen und bespricht mit ihm, wie aus der Idee ein Projekt werden kann und unterstützt die Jugendlichen in der Umsetzung. Der Upload der Idee sowie die weitere Dokumentation des Projekts auf der Plattform zeigen, wer hinter dem Projekt steht, weshalb dem Jugendlichen das Thema wichtig ist und was aus der Idee geworden ist.

Think Big - Nicht warten. Starten.

Eine Auswahl von "think big!"-Projekten, die von medien+bildung.com unterstützt werden:

Ludwigshafen: Kinderradioredaktion ,,KiRaReLu"

Lydia Gleich, Schülerin und Radiomacherin aus Leidenschaft, hegt schon seit längerem den Wunsch, in Kooperation mit dem Haus der Medienbildung die Kinderradioredaktion ,,KiRaReLu" ins Leben zu rufen. Nicht nur die Grundlagen des Radiomachens (Interviews führen, Umfragen leiten, Recherche betreiben, Audio schneiden mit geeigneten Programmen, etc) sollen den Kindern näher gebracht werden, sondern im Rahmen dieses Projektes will Lydia mit den Kindern das Thema ,,Licht und Schattenseiten von Ludwigshafen am Rhein" behandeln.

Plastiktüte? - Nein danke!

Plastik ist allgegenwärtig, ein Einkauf ohne Plastik fast nicht möglich. Gleichzeitig schwimmt im Pazifik eine Müllinsel, viermal so groß wie Deutschland. Geplant ist eine Aufklärungsaktion, die das Bewusstsein möglichst vieler Menschen schärfen und ihr Engagement wecken soll. Über einen Blog sollen Informationen geteilt, andere Websites verlinkt und ein Aktionstag angekündigt werden. Außerdem soll ein interaktiver Austausch Interessierter angeregt werden.

Foodsharing in Ludwigshafen

Wir möchten im Gebäude des Hauses der Medienbildung einen Kühlschrank für das Projekt Foodsharing aufstellen um Menschen zu ermöglichen Nahrung die sie nicht mehr benötigen mit anderen Personen zu teilen, dass diese die Nahrung dann noch vor Ablauf des Verfallsdatums benutzen können. Selbstverständlich beachten wir bei unserem Projekt auch die Vorgaben der Foodsharing-Organisation.

Mainz: 05er Youngsters engagieren sich

Die 05er Youngsters haben sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren nachhaltig für sozial orientierte Themen auch außerhalb des Fußballs zu sensibilisieren und stark zu machen. In diesem Jahr wird zum siebten Mal die Charity-Aktion „Spiel der Herzen“ in unserer Heimspielstätte der Coface Arena ausgetragen. Im Rahmen der Charity-Aktion „Spiel der Herzen“ sammeln Fans und zahlreiche ehrenamtliche Helfer über den Verkauf von 05-Pins Spenden, um soziale Organisationen finanziell zu unterstützen. Unser Jugendclub möchte sich mit einem Spendenaufruf an der Aktion beteiligen und mit Hilfe einer Videobotschaft im Vorfeld auf das „Spiel der Herzen“ aufmerksam machen.

Trier: Wonderland MJC

Im Rahmen unseres Projektes "Wonderland MJC" möchten wir (die FsJler und Bufdis) unseren Jugendclub gemeinsam mit unseren Jugendlichen auf kreative Art und Weise einrichten und gestalten. Mit diesem Projekt möchten wir den Jugendlichen aus unserem Haus einen Rückzugsort bieten. Sie sollen bei der Gestaltung eigenverantwortlich arbeiten und mehr Verantwortung für sich selbst und die Gruppe übernehmen. Mit vollstem Enthusiasmus schreiten wir gemeinsam zur Tat.

Harthausen/Speyer: Raumgestaltung im Kulturzentrum

Ideen für modulare Möbel aus Euro-Paletten werden über Plattformen wie Pinterest und Google Bilder gesucht und gesammelt. Projektbeteiligte entwerfen daraus einen Bauplan. Möbel sollen Veranstaltungsraum des Kulturzentrums "Eck-Punkt" in Speyer vielseitig nutzbar machen. Termine werden per Doodle abgefragt. Aus dem entworfenen Bauplan wird ein DIY-Tutorial in Form eines Videos/ Bauplans erstellt, der auf Youtube oder einer anderen geeigneten Plattform zum ansehen/downloaden zur Verfügung gestellt wird. Projekt wird auf Internetseite des KUZ dokumentiert.


Ansprechpartner/in Steffen Griesinger 0621-9634980 griesinger@medienundbildung.com