mittendrin

mittendrin ist ein Workshopangebot für Schulen und für die außerschulische Jugendbildung im Sinne der Radikalisierungsprävention zu Themen wie Politik und Religion, Vielfaltsakzeptanz, demokratisches Zusammenleben.

Mit mediengestützten Methoden und gemeinsamer Medienproduktion nähern wir uns in unseren Workshops aktuellen Themen, bei denen Medien eine große Rolle spielen: Der Wert und der Nutzen unserer Demokratie, das Leben in Vielfalt, der Umgang mit Vorurteilen und Diskriminierung, aktuelle extremistische Tendenzen und Jugendliche auf radikalen Wegen.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler, Jugendliche ab 13 - Lehrkräfte, Fachkräfte der Jugendarbeit
Unsere Ziele sind die Förderung von (Medien-)Kritikfähigkeit, Demokratieverständnis, Vielfaltsakzeptanz, Selbstwirksamkeit und die Stärkung sozialer, kommunikativer und gestalterischer Kompetenzen, von Informations- und Teilhabekompetenz.

Einstiegsangebot:
Modul “Achtung Vorurteile“ (3 bis 6 UE) -  Sensibilisierung für Prozesse der Meinungsbildung, Vermittlung einer medienkritischen Sichtweise. Darüber hinaus werden erste Möglichkeiten aufgezeigt, selbst zur Meinungsbildung beizutragen.

Vertiefungsangebote:
Medienprojekte (ab 5 UE / in Form von Projekttagen oder als AG) (Video-, Audio-, Comic-, Foto- oder Onlineprojekte) zu Themen wie Extremismus, Diskriminierung, Konflikte, aber auch zu Identität, Perspektiven, „Wie wollen wir leben?“

„Mittendrin“ wurde in Ludwigshafen im Rahmen eines Modellprojekts gestartet und erprobt:
Zeitplan: September 2016 bis März 2017. Die Medienpädagogen Mario Di Carlo und Matthias Kuhn führten Projekttage in Schulklassen verschiedener Schularten durch: Realschule, Gymnasium, Integrierte Gesamtschule, Berufsbildende Schule. Außerdem hielten sie mehrere Vortträge und Workshops für Multiplikatoren.

Projektteam: Mario Di Carlo, Matthias Kuhn, Hans-Uwe Daumann


Ansprechpartner/in Mario Di Carlo 0621-5202172 dicarlo@medienundbildung.com